Sprache: de | en

Wissenswert

News vom 06.12.16

Rückblick: Clusterreise nach London 2016

Trotz des Brexits bleibt Großbritannien und vor allem die Hauptstadt London ein sehr interessanter Markt für baden-Württembergische Handwerksbetriebe. Bei einer Clusterreise vom 30. November bis 2. Dezember hat Handwerk International Baden-Württemberg vor Ort Bauprojekte besichtigt und wertvolle Kontakte vermittelt. Mit dabei waren sechs Unternehmer aus den Bereichen Bau und Innenausbau des Clusters BW-Construction.

Warum ist London interessant für Baubetrieb?

  • Die Bevölkerung im Großraum London ist in den letzten Jahren um eine Million gewachsen – neuer Wohnraum wird benötigt.
  • Alleine im Stadtteil Battersea werden in den nächsten zehn Jahren 20.000 neue Wohnungen entstehen.
  • Führende Architektenbüros, die weltweit tätig sind, haben sich in London angesiedelt.
  • Das Bewusstsein für nachhaltiges Bauen wächst in London.
  • Bei Renovierungen sind wegen des strengen Denkmalschutzes hochwertige Arbeit gefragt

„In London ist ein extremer Druck spürbar. Wohnraum ist äußerst knapp und die Bevölkerung wächst rasant. Daher sind Wohnungen sehr gefragt und teuer. Das ist gut für unsere Handwerker, die hohe Qualität liefern und es zieht Investoren aus aller Welt an, die ihr Geld sicher anlegen wollen."
Aline Theurer, Außenwirtschaftsberaterin bei Handwerk International Baden-Württemberg.

Vor Ort besuchte die Unternehmergruppe das deutsche Architektenbüro ÜberRaum Architects, die sich in London etabliert haben und mehrere Projekte deutscher Kunden umsetzen – darunter die deutsche Botschaft in London.  Außerdem besichtigten Sie das Bauprojekt „Battersea Power Station“. Auf dem 16 Hektar großen Areal im Süden Londons entstehen rund 20.000 Wohnungen und eine U-Bahn-Station.

„Die Clusterreise nach England, mit Handwerk International, war für mich ein Crash-Kurs in Sachen Baurecht und Auftragsvergabe für den handwerklichen Markt in England. In wenigen Tagen so viel über das gesamte Bauen in England zu erfahren, geht nur mit gut vorbereiteten Clusterreisen."
Thomas Hammer, Geschäftsführer der Hammer Stahl-Manufaktur e.K. und Gesellschafter von BW-Construction.

Warum sind Aufträge in London eine Herausforderung?

  • In Großbritannien müssen vor allem im Baubereich komplexe Rahmenbedingungen beachtet werden
  • Es gibt strenge Gesundheits- und Arbeitsschutzvorschriften
  • Die Auftragsvergabe verläuft anders als in Deutschland und ist komplizierter
  • Gute Kontakte vor Ort sind eine wichtige Voraussetzung


Außenwirtschaftsberaterin Aline Theurer berät Sie gerne individuell und kostenfrei zu allen Fragen rund um die Auftragsabwicklung in Großbritannien.

Aline Theurer
Außenwirtschaftsberaterin
Tel.: 0711-1657-252
at@handwerk-international.de


nach oben

zurück zur Startseite

Ihre Ansprechpartner

Ihr direkter Kontakt zum Beraterteam von Handwerk International:
Telefon:0711/1657-444
oder per E-Mail:
info@handwerk-international.de

Referenzen

Lesen Sie Erfahrungsberichte! Referenzen

Newsletter

Informieren Sie sich über die neuesten Entwicklungen im Auslandsgeschäft! Newsletterabo